Restaurierung S124 E280T in Beryll

  • Hallo zusammen,


    im Showroom habe ich den Wagen ja schon vorgestellt. Hier möchte ich nun den Verlauf dokumentieren, bis der Wagen wieder in seinem alten Glanz dasteht. Leider ist mir aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit es nur sehr selten möglich, was an den Wagen zu machen.


    Bisher bin ich mit der Reinigung der Inneneinrichtung beschäftigt. Ist schon ein Wahnsinn, was da für ein Schmodder :hechel: herauskommt. Beim Ausbau der rechten Seitenverkleidung hinten kam dann schon der erste tiefe Stich ins Sammlerherz. Siehe auch Fotos. Rost! Grauenhaft ;( . mal sehen ob da noch was zu retten ist.


    Bezüglich der Ersatzteile bekomme ich einige Angebote aus dem Forum, auf welche ich noch antworten werde. Von daher bitte nicht böse sein, wenn ich nicht sofort reagiere.


    Anbei nun ein Bild der Rahmen der hinteren Seitenscheiben.


    Bis denne


    Dieter

  • Hallo zusammen,


    hier weitere Bilder von der alten :( und der neuen :) Heckklappe vor dem Zusammenbau. Die Neue wird natürlich komplett konserviert. Sämtliche Teile bis auf dem Kabelbaum werden neu gekauft und eingebaut.
    Die alte Heckklappe wird dann über Ebay verkauft, oder wenn Interesse besteht auch im Forum.

  • Hallo Ralf,


    das mit der Arbeit war mir klar, jedoch habe ich eine tolle Unterstützung durch meinen Bruder :thumbup , welcher selbst KFZ-Mechaniker ist und auch die Baureihe sehr gut kennt. Er war zwar auch nicht sehr begeistert vom Blechzustand, er stufte ihn jedoch als erhaltungswürdig ein. Ich hätte den Wagen auch nicht gekauft, wenn er nicht diese Farbkombi und den sehr gut erhaltenen Innenraum :thumbup: gehabt hätte.


    Zum Reinigen des Innenraums gehe ich wie folgt vor:
    Die Sitze habe ich mit einen normalen Teppichreiniger in Pulverform gereinigt. Das Pulver ist leicht feucht und wird mit einer Bürste einmassiert. Nach ca. 20 Minuten wieder mit viel Geduld absaugen. Bei Bedarf wiederholen. Das gleiche habe ich mit den Fußmattten gemacht.
    Die Velourteppiche im Innenraum unter den Fussmatten und Sitzen habe ich mit einer Mischung aus Geschirrspülmittel und Wasser gereinigt. Dafür wurden die Teile ausgebaut. Den Teppich ordentlich einweichen lassen und anschließend mit einer weichen Bürste bearbeiten. Wenn die Flecken weg sind, das Ganze noch einmal mit klarem Wasser abreiben. Nun aufhängen und trocknen lassen.
    Noch ist nicht alles fertig, jedoch bin ich auf dem besten Weg dahin.


    Bis denne


    Dieter

  • Schön, das Du die Beryll-Fraktion verstärkst und den Wagen erhältst!



    200 E (W124) ● 1992 ● Beryll ● Stoff Safran
    S 280 (W140) ● 1998 ● Rubinrot ● Stoff Champignon
    CL 420 (W140) ● 1998 ● Designo Purpur
    SLK 230 (R140) ● 1997 ● Brilliantsilber ● Leder Scarlett

  • So,


    war heute wieder am Wagen, um zu schauen, ob ich den Kabelbaum nun wechseln muss oder nicht. Der Vorbesitzer teilte ja eventuelle Probleme mit dem Kabelbaum in seiner Verkaufsanzeige mit. Mit Überraschen durfte ich feststellen, dass dieser schon einmal gewechselt worden war. Ich werde Morgen versuchen, den Erstbesitzer zu kontaktieren. Mal schauen, ob er noch Unterlagen hat. Wäre ja schön, wenn noch irgendwelche Papiere da wären.


    Auf jeden Fall ist das wieder ein Kostenpunkt weniger auf der langen Liste der zu erneuernden Teilen.


    In der nächsten Woche werden wir das Kühlwasser usw. ablassen, um dann im nächsten Schritt die Überholung des Motors durchzuführen. Im gleichen Zug wird dann die neue Heckklappe eingebaut.


    Wenn dieses erledigt ist, werden die Wagenheberaufnahmen und der Innenkotflügel rechts unter dem Wischwasserbehälter gerichtet.


    Dann wird hoffentlich erst einmal im Sommer ein bisschen gefahren, um im Winter dann die Hinterachse und den Unterboden zu überarbeiten. Aber bis dahin fließt noch viel Wasser durch den Rhein.


    Bis denne


    Dieter

  • Moin,


    Schlieckmann ist auf jeden Fall besser als van Wezel.


    Den hinteren Pralldämpfer habe ich von van Wezel genommen. Da musste ich aussen jeweils die drei kleinen Langlöcher für die Schrauben etwas größer bohren.


    Kotflügel würde ich probieren gute gebrauchte zu bekommen. Da ist die Passgenauigkeit von den Zubehörteilen immer schlechter als die Originalen.


    MfG

  • Hallo zusammen,


    das mit den Kotis ist so eine Sache für sich. Die originale sind teuer und auch nicht mehr das was sie vor Jahren mal waren.
    Hört und liest man schon das Ein oder Andere Mal.


    Ich selber habe 3 Kotis verbauen lassen ( 2x an meinem E220T, 1x an E250TD von Dad) Ich entschied mich für welche der Fa. MGR mobile.de
    Das ist jedoch schon 4 Jahre her.
    Ein wenig geflucht hat "mein" Karosseriebauer" schon. ABER....er hat es hinbekommen. Schließlich ist es sein Job. Passgenau kann ich alleine anschrauben.
    Guter Handwerker ist von Vorteil und das erwarte ich eben auch von einem Meisterbetrieb.


    Mittlerweile bietet ja auch TE Taxiteile Kotis an. Ob die was sind weiß ich jedoch nicht.


    http://www.te-taxiteile.com/search/index/sSearch/Kot


    Gebrauchter Originaler....hm, der Aufwand den herzurichten ist nicht zu unterschätzen was Zeit/Material angeht.


    Kurz, einen "richtigen" Rat kann ich nicht geben.


    Ich halte es so. Zubehör, Karosseriebauer "fluchen" lassen und wenn er nach 5 Jahren rostet = das gleiche Spiel nochmals.


    Entscheiden muss das letztendlich jeder für sich.


    Liebe Grüße



    Ralph

  • Hallo Stephan,


    vielen Dank. Erhaltenswert ist der Wagen auf jeden Fall :) . Auch wenn es einem manchmal schwer fällt daran zu glauben :( .


    Leider hat der Wagen rosttechnisch doch ein bisschen mehr wie gedacht :( . Es müssen nicht nur die linken Wagenheberaufnahmen gemacht werden, sondern alle 4. Der bekannte Rost unter dem Wischwasserbehälter ist gut und nicht erkennbar unter der Lack- bzw. Unterbodenschicht versteckt. Auch die Heckscheibenrahmen sind beidseitig von der roten Pest belegt.


    Das positive ist, das der Motorkabelbaum wie es aussieht schon neu ist :) . Die Drehzahlschwankungen müssen wahrscheinlich daher woanders herkommen. Mal schauen.


    Mittlerweile ist der Wagen mittels eines Nasssaugers innen noch einmal gereinigt worden, ist schon erstaunlich, was für ein Siff aus dem sauberen Wagen herauskommt. Des Weiteren habe ich mittlerweile das Holz der Mittelkonsole geschliffen und aufpoliert. Sieht wieder aus wie neu :thumbup: .


    Zur Erweiterung der Ausstattung konnte ich ein top erhaltenes Lederlenkrad neben dem dazugehörigen Schaltknauf im gleichem Zustand erwerben. Die Teile habe ich per Zufall in einem vollkommen ausgeschlachteten Wagen auf dem Schrottplatz gesehen, entsprechend günstig war der Preis :phat: .


    Zudem habe ich in der Zwischenzeit einen rost- und beulenfreien rechten Kotflügel als auch eine top erhaltene Stoßstange für eine schmale Mark (ähm Euro) ergattern können. Sobald ich den linken Kotflügel habe, werden die Teile lackiert und angebaut.


    Eine Hinterachse als auch die beiden Dreieckslenker habe ich auch vorsorglich gekauft, sandstrahlen und neu beschichten lassen. Diese werden dann neu bestückt und auf Lager gelegt.


    Ich hoffe, dass der Wagen zum Herbst hin dann in meinem gewünschten Zustand ist, und gefahren werden kann. Natürlich dann nur noch bei schönem Wetter.


    Bis denne


    Dieter

  • MKB zu beurteilen geht ausschließlich in dem man ihn aufschneidet und die innen liegenden Kabel begutachtet. Von außen mag da alles top aussehen.
    Sollte es ein original NEUER von MB sein, erkennst Du das in dem Du mal die Kunststoffverkleidung hinter der Batterie entfernst. Dort ist u.a. das MSG.
    Ein neuer MKB von MB hat meist ein weißes Schild/Aufkleber in der Nähe des großen Steckers der ins MSG geht. Dort steht DELPHI drauf.


    Falschluft KANN es auch sein....gerne wird die Teillastentlüftung nicht so recht ernst genommen. Falls Zeit/Lust vorhanden bei Dir, einfach mal in eine Dose Bremsreiniger investieren und mal absprühen (natürlich nicht bei heißem Motor!) und mal schauen/hören, ob sich die Leerlaufdrehzahl verändert.
    Dort wo das nach einem Sprühstoß passiert wäre dann ein Übeltäter.


    Liebe Grüße und mach weiter so (wobei ich täglichen Spaß brauche/möchte und niemals ein Auto weg stellen täte) Kneife ich den...sch zu, habe ich
    ganz viel Fahrfreude gehabt. Und die habe ich mit meinem "Balu" tägl. bei jedem Wetter, 365 Tage im Jahr.



    niu12157 - Ralph -

  • Hallo Dieter!


    Schade das es doch soviel Mehrarbeit ist,aber man steckt halt nicht drinn. Denke wenn das Auto irgendwann fertig ist,wird es dir sehr viel Freude bereiten und selten ist es allemal :thumbup:


    Habe mir gestern einen Nachtgrünen 230E von 89 zugelegt. Der natürlich nicht so exklusiv wie der 280er Kombi ist ,dafür Blechmäßig tip top und auch sonst von einigen kleinen Kratzern abgesehen super dasteht. :)

    MFG Stephan . Jetzt mit Nachtgrünem 230 E von 9/89


    Familiengarage: W115 220/8 von 72. S123 230TE von 84. W124 260E von 87 W124 260 E von 92 W201 2.0 Automatik von 91 und mein 230er

  • Ja habe ich,er ist jedoch nie dort angeboten wurden er kam rein stand ein paar stunden und ich nahm ihn mit.


    Was ist denn mit dem Händler?

    MFG Stephan . Jetzt mit Nachtgrünem 230 E von 9/89


    Familiengarage: W115 220/8 von 72. S123 230TE von 84. W124 260E von 87 W124 260 E von 92 W201 2.0 Automatik von 91 und mein 230er

  • alles was dort in den anzeigen steht ist in der regel nicht "ganz korrekt" (mal vorsichtig ausgedrückt) ...
    Dokumentation und "Scheckhefte" -> Fehlanzeige
    Kilometer werden "garantiert" usw.
    ohne richtig Ahnung sollte man dort auf keinen Fall kaufen. wenn man mir realistischen Preisen kommt ist das Gespräch nicht mehr so freundlich...


    Grüße
    Stephan