Fahrwerks-Nerdtalk und eine Praxis-Frage

  • Hallo ihr Lieben!


    Bin der Berat, ganz frisch hier und wollte eine (nicht ganz so) kurze Einleitung in das Thema Dämpfer-Federn geben und gleich eine Praxis-Frage hinterher schieben.
    Hab KFZ-Mechatroniker gelernt und Fahrzeugtechnik studiert, deswegen bin ich für Nerdtalk immer zu haben, vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen beim Verständnis, bitte nicht als Proll- oder Besserwissergehabe misinterpretieren


    Wie funktioniert eine Feder? Eine Feder definiert sich über eine Federrate, zum Beispiel 80N/mm. Die Kraft hat eine Statische Komponente (hier das Fahrzeuggewicht) und eine Dynamische (bei Fahrbewegungen). Wenn ich also bei dem Beispiel die Feder mit 8Kg belaste, senkt sie sich um 1mm ab.


    Ihr könntet also eure Schwiegermutter ins Auto setzen, messen wie viel tiefer das Auto kommt und dadurch die Federrate berechnen (wenn ihr das auf Radwaagen macht und die Fahrwerksgeometrie mit einberechnet, ginge das sogar).
    Dabei gilt erstmal: Je höher die Federrate, desto "steifer" ein Fahrwerk, es wird also weniger bei Belastung einknicken. Jetzt gibt's Tricks und Kniffe wie progressive Federn, die mit steigendem Einfederweg härter werden oder Systeme mit weicheren Hilfsfedern, wie z.B. KW sie oft verbaut. Federn, die ich gesehen habe, sind aber bei den üblichen Verdächtigen linear.



    Warum dann überhaupt Dämpfer? Nuja, Federn kann man sich vorstellen wie ein Kleinkind mit ADHS und zu viel Schokolade: Sie können einfach nicht stillhalten. Wenn ihr mal an einer runtergenudelten Karre eine Ecke des Autos runterdrückt, habt ihr vielleicht bemerkt, dass es nachwippt. Ein ideales Federsystem ohne Dämpfung würde seeehr lange nachwippen. Dämpfer wirken in dieser Analogie wie das Ritalin: Sie verhindern, dass das System weiterschwingt. Auch bei Dämpfern gibt es verschiedene Härten bei Zug und Druckstufe, also Aus- und Einfedern. Bei Sportfahrwerken oder modernen Magnetic Ride Systemen kann man das sogar selbst verstellen, um das Auto abzustimmen. (Hab's letztens bei meinem MX-5 zu gut gemeint und die Dämpfer zu hart eingestellt.Als Folge hätte ich das Auto bei einem Slalomrennen fast weggeschmissen ) Weiterhin verzögern die Dämpfer z.B. bei Kurvenfahrt das zur Seite Wanken des Autos. (Hierbei ein Hinweis: Bei einer theoretischen gleichförmigen Kurvenfahrt wird die Neigung des Fahrzeugs am Ende unabhängig vom Dämpfer sein, es geht nur um die Art, wie es sich neigt). Also merken wir uns: eine hohe Federrate macht das Auto härter im Fahrverhalten, ein straffer Dämpfer wirkt sich z.B. bei Bodenwellen negativ, beim Einlenken positiv bemerkbar.


    Soo,nach dem ganzen Klugscheißen eine ganz bescheidene Frage:
    Ich hab schon zwei Autos mit Sportfahrwerk (A4 Bj 2010 / MX-5 Bj 94) und möchte endlich ein komfortables Auto - die Innenministerin hat das auch zur Voraussetzung zum W124-Kauf gemacht.
    Hab einen 280E gekauft (welches ein Sportfahrwerk ab Werk hatte) was ich demnächst endlich bekommen sollte. Dafür ist eine komplette technische Revision mit Erneuerung des Fahrwerks geplant. Jetzt würde ich gerne mindestens die alte Höhe beibehalten (also ca. 35mm tiefer) und dabei so komfortabel wie möglich unterwegs sein. Habe alle Threads gelesen, die ich zu dem Thema gefunden habe, und die Aussagen zum Komfort gehen von "sehr Komfortabel" zu "hab ich wieder rausgeschmissen, weil zu hart"


    Als Optionen für Federn gibt es H&R sowie Eibach mit je 35mm, wobei ich bei der Recherche beide gleich gesehen werden. (Wollte dazu den sehr fleißigen Admin Stiegi privat anschreiben, aber scheinbar darf ich das noch nicht). Jetzt meine Idee: Wenn ich die Federn nehme (die scheinbar die gleiche Federrate haben), dazu aber nicht die Sportline, sondern die Seriendämpfer (Sachs bzw. Bilstein B4) müsste ich eigentlich ein "weicheres" Auto haben. Kombinieren würde ich das wohl mit 16 Zoll Felgen statt der erwünschten 17 Zöller - dem Komfort und dem Haussegen zuliebe. Die Gefahr besteht, dass das Auto dadurch unterdämpft ist und zum Wippen neigt. Fährt jemand eine entsprechende Kombination und kann mir die Erfahrungen dazu geben?



    Vielen lieben Dank euch allen, ich freu mich auf die Antworten :thumbup:



    Berat

  • Moin Berat, du bist neu hier... dehalb ein kurzer Hinweis:Der Text wird hier automatisch formatiert. Du kannst den Text in einem durchschreiben und musst nicht jede Zeile einzeln formatieren. Somit ist das alles besser lesbar.


    PN´s sind abgeschaltet und werden erst nnach dem Relaunch wieder freigegeben
    Zu deiner Frage: Sportfahrwerk ab Werk nennt sich Sportline und ist 25 mm tiefer als üblich. Willst noch ein Stück tiefer kannst du das mit den Gummi´s die oberhalb der Federn verbaut sind regeln. Die meisten haben Gummi´s mit drei Noppen, je weniger Noppen umso tiefer kommt der Schlitten.

  • Moin Berat, du bist neu hier... dehalb ein kurzer Hinweis:Der Text wird hier automatisch formatiert. Du kannst den Text in einem durchschreiben und musst nicht jede Zeile einzeln formatieren. Somit ist das alles besser lesbar.


    PN´s sind abgeschaltet und werden erst nnach dem Relaunch wieder freigegeben
    Zu deiner Frage: Sportfahrwerk ab Werk nennt sich Sportline und ist 25 mm tiefer als üblich. Willst noch ein Stück tiefer kannst du das mit den Gummi´s die oberhalb der Federn verbaut sind regeln. Die meisten haben Gummi´s mit drei Noppen, je weniger Noppen umso tiefer kommt der Schlitten.

    Danke dir für die Antwort!
    Hab die Formatierung korrigiert, die hat es mir beim Zwischenspeichern ins Word reingehauen (WLAN-Chaos im Home Office, da kommt Freude auf ;) )



    Mit dem Thema originales Sportline Fahrwerk und den Noppen habe ich mich beschäftigt. Das Auto wird von mir in Sachen Fahrwerk komplett revidiert, also Dämpfer, Federn, Querlenker etc. kommen neu.
    Die Noppen-Mathematik muss ich dann auch noch machen.


    Bei meiner Recherche habe ich gelernt, dass die Sportline Federn deutlich unkomfortabler sein sollen als die H&R/Bilstein Federn, daher hab ich gar nicht erst nach "originalen" Ersatzfedern geschaut (kann mir auch vorstellen, dass mir direkt schwindlig geworden wäre beim Preis ;) )

  • Keine gute Recherche. Es gibt keine Sportline Federn. Sportline ist ein optionales Paket gewesen, dass andere Sitze, anderes Lenkrad und anderen Schalthebel beinhaltete und bei dem das Sportfahrwerk inklusive war.....plus nen paar blaue Embleme....


    Also DB Sportfahrwerk.


    Und das ist nicht härter als H&R oder Eibach sondern diesen nach meinen und den praktischen Erfahrungen vieler Fahrer in jeder Beziehung überlegen, nur halt lediglich 2-3 cm tiefer als Standartfahrwerk.


    Wie sollten Allroundfedern aus dem Zubehör denn auch den kleinschrittig angepassten orig. Sport-Federn gleichwertig sein.

  • Moinsen, dann hätte ich auch noch ne Frage, da Berat mich mit seinem schön geschriebenen Text ins Thema geholt hat:


    Sind Sportline Federn einfach kürzere normale Federn, also mit der gleichen Federrate?
    Oder sind es "DB-Sportfahrwerk" bzw. "Sport-Federn"? Im ersten Fall sollten die ja zu bekommen/herzustellen sein, im zweiten gibts die vlt. noch als Ersatztteile, oder?


    Oder kommt die Tieferlegung etwa durch die Änderung anderer Bauteile zustande?


    Grüße
    Markus

  • :D ....es gibt keine Sportlinefedern.


    Nur DB Sportfahrwerksfedern. Und ja, die sind nicht nur kürzer, sondern haben eine eigens berechnete Federrate.


    Und jetzt kommt's...es gibt einige verschiedene ;) ...abhängig vom jeweiligen Gewicht in Form von Sa's auf der Achse. Zubehör hat ein bis zwei verschiedene Federn für Tieferlegung für die gesamte Palette. Das kann sich in der Breite nicht so ausgewogen fahren und "tut" das in der Praxis auch nicht.

  • Aus meiner Erfahrung, ich hatte einen 260E mit H&R 30mm Tieferlegung, der war absolut komfortabel und hatte eine richtig gute Strassenlage, vermisse ich heute noch in meinem E280. Der ist mir zumindestens vorn zu hoch (höher als hinten) obwohl vorn Standardfeder und hinten verstärkte Federn drin, vorn auch schon 1er Gummis und hinten 3er.

  • Grüüße euch!
    Spannende Beiträge hier, vielen Dank!
    Die Frage, warum ich überhaupt das Sportfahrwerk rausschmeiße ist berechtigt, aber schnell erklärt: Die aktuellen sind feddich. Federn verrostet, Dämpfer (zumindest hinten) undicht und vorn vergammelt. Der TÜV würde mich gleich wieder heimschicken damit ;)


    Mir ging es nicht ums "verbessern" zum Original, sondern zum Wiederherstellen des einstigen Fahrkomforts.




    Dauerbenz:
    Richtig, ich hab das Sportfahrwerk, SA-Code 653.
    Gut, dann sagen wir "unglückliche Quellen", diesen Thread hier hatte ich z.B. dabei im Hinterkopf:
    https://www.w124-board.de/fahr…line-feder-t67683/p1.html


    Dort gibt es z.B. die Aussage:



    neue Sportline-Federn, auch richtig nach Punktetabelle ausgesucht, sind bretthart und bringen eine gewisse Hochhausoptik.




    Ich persönlich empfehle -30mm H&R Federn. Sie sind etwas tiefer aber weicher.


    Und mangels eigener Praxiserfahrungen muss ich mich auf die Aussagen verlassen, daher frag ich auch vorsichtshalber nach :)


    Zitat

    Aus meiner Erfahrung, ich hatte einen 260E mit H&R 30mm
    Tieferlegung, der war absolut komfortabel und hatte eine richtig gute
    Strassenlage, vermisse ich heute noch in meinem E280. Der ist mir
    zumindestens vorn zu hoch (höher als hinten) obwohl vorn Standardfeder
    und hinten verstärkte Federn drin, vorn auch schon 1er Gummis und hinten
    3er.

    @Mawi:


    Danke, das beruhigt mich ungemein :)


    Und die bist du mit den Standard-Dämpfern gefahren?
    Nochmal riesen Dank euch allen für die Vielen Rückmeldungen

  • Hallo Berat,
    ich fahre beim Benz Eibach Federn mit Standard-Dämpfer, das geht für meine Begriffe wunderbar.


    Übrigens: habe auch einen A4 mit Sportfahrwerk und der ist ein gutes Beispiel für dein Vorhaben.
    Da gibt es ab Werk schon ein S-line Fahrwerk und ein Sportfahrwerk. Unterschied: (man ahnt es schon) die Dämpfer (und paar Gummilager).


    Das S-line Fahrwerk empfinden viele als zu holprig...
    Der Vergleich zum originalen DB-Sportfahrwerk fehlt mir, nicht aber der zum A4 und auch dem Miata. ;)


    Denke mal, dass aus der Perspektive die Innenministerin auch zufrieden zu stellen sein wird.


    Grüße...

  • dann wird seine Benz Niederlassung ja hoffentlich in der Lage sein, ihm zu seiner VIN die passende Teilenummer zur Feder zu geben,

    Nur mal so am Rande. Bei uns hat der örtliche MB Dealer erkannt, dass er mit dieser Methode das Geschäft der Onlineshops fördert. Ergebnis: Man gibt keine Nummern mehr raus. Wenn man bestellt ja, sonst nein. Anweisung vom Chef.
    Ich weiß nicht, ob das woanders auch so ist.
    Das meiste kann man ja im EPC finden. Aber manchmal gibt es eben Grenzfälle...


    Rainer

  • ladenfranz: Glücklicherweise ist man ja nicht an seinen lokalen Händler gebunden, man kann ja jeden anrufen (für die Teilenummer). Meiner (Schad Bad Kreuznach) sagt, dass er die Kunden verstehen kann und jeder gucken muss, wo er bleibt. Die wissen selbst, dass manchmal 300% Preisunterschied echt nicht so das Wahre sind.


    Wenn die Preise ähnlich sind, sollte man da mMn aber bestellen, 1. brauchen die meistens nur einen Tag bis zur Lieferung, 2. sind die Benz Teile meist besser was ich hier so höre, 3. ist es wohl nur anständig.


    Und außerdem bin ich der Ansicht, dass besonders ein "premium" Hersteller dazu verpflichtet sein sollte lebenslangen Support für seine Produkte zu geben und genau dafür die Niederlassungen/Vertragshändler/wasauchimmer da sind.