• Nabend Heinrich!
    Der Steg ist der Teil der Zylinderkopfpackung, der zwischen den einzelnen Zylindern sitzt und diese gegeneinander abdichtet. Ist ein Steg kaputt, so kann ein Teil der Kompression über den danebenliegenden Zylinder entweichen. Bei höheren Drehzahlen verringert sich der Kompressionsverlust über den jeweiligen Nachbarzylinder und der Motorlauf verbessert sich.
    So, bin weg bis morgen früh - Bedtime :)
    Groets,
    Stefan

  • Morsche, heute habe ich mal ein wenig herumgespielt. Einfach mal Druck auf die Zylinder gegeben um zu sehen was passiert.


    1. Zylinder: Druck entweicht über Vergaser.
    2. Zylinder: siehe unten.
    3. Zylinder: Druck entweicht über Auspuff.
    4. Zylinder: Druck entweicht schwach über Auspuff.


    Zum 2. Zylinder:
    Nach der Hörprobe am Vergaser und am geöffnetem Ventideckelverschluß nix, am Auspuff auch nix. Wiederum am Ventideckel gelauscht - war da was? In diesem Moment zischt der Druck schlagartig aus dem Vergaser. Zum Glück hatte ich mein Ohr gerade am Ventildeckel.


    ich werde das mal die Tage so prüfen wie es sich gehört. Aber bissi seltsam ist das jetzt schon. Weil, wie kann sich das Einlassventil beim zweiten - unter Druck, schlagartig öffnen?


    P.S. alles ohne die einzelnen Zylinder auf den oberen Umkehrpunkt zu bringen. Einfach so wie der Motor gerade stand.

  • Morsche,

    was soll ich sagen, das Kärrnche läuft wieder seidenweich. Nach meinen stümperhaften Versuchen den Fehler zu finden hatte ich den Motor schon für dem Tode nahe erklärt. Mein Fachmann teilte diese Meinung nicht ganz, er meinte auch Koppdichtung oder Ventilfederbruch, könne man alles machen.

    Meine ganzen Messungen waren einfach falsch!

    Letztendlich war es ein kleines Gummiformstück am ZSG, das hatte ich bei meiner Falschluftsuche übersehen hatte.

    Nach korrekter Messung hat der Motor auf allen vier Zylindern gute 11 bar.

    Ich bin um einiges schlauer und demütiger geworden.

    Ein neuer Drosselklappenansteller wurde auch noch verbaut, das hat der sogar hinbekommen ohne den Vergaser, mit dem ganzen Geschirr drumherum, abzubauen. Hut ab.


    Vielen Dank für eure Hilfe und Anteilnahme.

    Den kleinen Übeltäter seht ihr auf den Bildern. Kaum zu glauben.