Unsere Lucy ist da - 1996er E280 Sportline

  • Neue Erkenntnisse nach dem Kauf bzw. dem Service:


    - Marderschaden an div. Kabel im Motorraum

    - Motorkabelbaum muss neu - einen Sensor konnten wir notdürftig isolieren; MKB ist schon bestellt !

    - > Hab echt Blut und Wasser geschwitzt, dass er nach dem Tausch der Zündkerzen nicht mehr richtig läuft

    - > letzte Fahrt geht dann nur noch in die Werkstatt wieder zum Tausch des MKB

    - Rost (schweissen) ist wesentlich weniger wie befürchtet

    - leichter Ölverlist Differential

    - Lagerung Diff muss man im Auge behalten. Eventuell haue ich mal die komplette HA raus und mache auf der Werkbank alles neu..

    - Motorraum war so sauber, der muss mal eingestrahlt worden sein

    - Wegen Ausbau Niveauregulierung - neue hintere Querlenker

    - Meine 16Zoll Sommerfelgen passen nicht und sind sehr knapp am vorderen Federbein mit ET46; ggf. müsste ich nach der Höherlegung Spurplatten fahren

    - Hintere Feststellbremse war echt fällig; Scheiben wäre noch gegangen, aber Beläge hatte vielleicht noch 1-2mm zum Sensor vorne

    - Tademservopumpe ist "offen"; muss noch verschlossen werden.

    - Lackierung der Sakkos ist nicht einheitlich und die Zierleisten sitzen zum Teil nicht richtig - ab zum lackierer...wenn wir Rost machen..

  • sehr schöner wagen,der sieht echt top aus.

    Danke dir. Insgesamt kein Erstlack Auto, aber es wurde recht gut in er Vergangenheit nach geschaut und doch einiges Investiert. Zum Glück "nur" 2 bzw. 3 Vorbesitzer und der 2. Vorbesitzer hat

    ihn immer schön zu Mercedes gebracht. Wo er mal lackiert wurde - konnte ich aber noch nicht rausbekommen. Muss da noch mal mit dem Herrn in Kontakt treten.


    Habe beim kauf nur ein paar Mercedes Rechnungen in die Hand bekommen, die leider nicht das gesamte Bild zeigen.

  • Hier in der Schweiz ist das etwas anders wie in DE...

    Was machst du denn da? Sind dir unsere Straßen nicht mehr hügelig und kurvig genug?


    Der letzte Besitzer hat einige Modifikationen gemacht, von denen noch nicht alle eingetragen sind. Er hat ein spezielles Rennsportfahrwerk (Gewinde) verbaut und

    dazu die Niveauregulierung komplett entfernt. Weil es für das Gewinde noch kein Gutachten gibt, hat der Händler es ausgenaut und erstmal die eingetragenen Vogtland Federn

    eingebaut.


    Ich finde es auch nicht gut, aber so ist er legal.

    In Deutschland wäre die ABE abgelaufen und somit illegal. :patsch:



    Wenn der Voreigner was mit Rennsport zu tun hat(te), dann gäbe es aber andere Fahrzeuge (auch vom W124), die sich besser für ein RENNSPORTFAHRWERK eignen. Ein 280er Pampersbomber :pflaster: ist nach einem Diesel mit die schlechteste Wahl dafür. :rolleyes:

  • Was ich in der Schweiz mache ? Habe mich 2009 entschieden weiter meiner Karriere nachzugehen und dafür musste ich eine neue Stelle antreten. Bei der selben Firma, aber halt in einem anderen Land :king:


    Was der letzte Besitzer vorhatte, dass kann ich dir auch nicht sagen. Er ist für mich leider nach einer Nachricht nicht mehr erreichbar. Wüsste auch gerne, was das für eine Aktion werden sollte.

    Das Ding geht wie Sau durch die Kurve und selbst wenn da Heck kommt, kriegst ihn gut wieder eingefangen. Also Spass macht das Fahrwerk schon. Nur ich dümpel zu 99% wie mein eigener Grossvater

    mit dem Benz durch die Gegend. Also etwas sinnfrei ist es schon.


    Für die schärfere Gangart habe ich ja den Käfer... der wurde genau für so einen Zweck von mir geplant und gebaut :nummer1:

  • Bremsen lagen mit 4 Scheiben+Beläge+Bremsbacken+Sensoren etc.. bei ca. 720Euro umgerechnet. Mir ist durchaus bewusst,

    dass ich bei dem ein oder anderen Posten hätte sparen können. Aber die Ersatzteilfirma muss "leben" und mein Mech auch.

    Wenn beide nicht mehr da sind - hätte ich mittelfristig Probleme. Ihr versteht ?


    Ich kenne auch Werkstätten, die nehmen weit über 150Euro die Stunde. Insofern bin ich bei meiner Werkstatt

    noch gut dabei. Und ich kann ja mitmachen. Die vorderen Bremsen hatte ich getauscht, während der Mech an der

    Hinterachse dran war.


    Dann hatte er sich um etwas anderes gekümmert und ich habe in der Zwischenzeit das Ölvom Differential

    wieder aufgefüllt etc.


    Da arbeiten wir eigentlich immer zusammen bei meinen Autos.

  • 460€ für 7h am Auto arbeiten bekommst du mit sehr viel Glück in einer freien Hinterhofwerkstatt hier in Deutschland - aber nicht in der Schweiz (zumindest nicht legal).

    Ich habe letztes Jahr noch unter 140€ für 4 Scheiben/Beläge/Sensoren/Bremsbacken von ATE bezahlt (allerdings ohne Innenbelüftung). Lass das für den 6er zusammen 200€ kosten. Dein Mechaniker hat da bestimmt einen Zahlendreher drin. Die 460€ fürs Material und 720€ Stundenlohn. Aber selbst dies wäre hinterm ´Hügli´ noch zu günstig.

    Aber sei es drum. Jetzt hast du wenigstens ein reines und vor allen Dingen ruhiges Gewissen, wenn es mit Frau und Kind(er) auf Reisen geht. :thumbup Die Bremsen sind schon sehr wichtig.

  • Also.. mein Mech hat da keinen Zahlendreher drin :hihi: .


    Ich kennen seinen Stundensatz und seine Wekstatt seit einigen Jahren. Da ist nichts illegal und die Werkstatt ist offiziell angemeldet etc. Es ist aber so, dass er diese Werkstatt in seiner "Freizeit" betreibt und noch einen anderen Job hat, wo er auf Montage muss, Wartung und Installationen von Werkstattausrüstungen macht. Die Miete der Räumlichkeiten ist tragbar und daher kann er so einen Stundensatz anbieten.

    Dafür macht er aber auch keine modernen Fahrzeuge oder werkelt an Einspritzanlagen rum. Wenn es an meinen Autos in diese Richtung geht, übernehme ich dann. Mein Käfer hat eine frei programmierbare Einspritzanlage und das überlässt er dann komplett mir. Er ist eher auf Old- und Youngtimer spezialisiert und "bezahlbaren" Rahmen.


    Die Ersatzteilepreise in der Schweiz sind zum Teil absolut daneben. Und wenn ich mitbekomme, dass einige gute Kunden 40% bekommen.....weisst du warum meine Bremsen über 700Euro gekostet haben.


    Ich hatte auch schon Bremsen, Lambdasonden und andere Sachen selber und günstiger besorgt. Mit dem Ergebnis, dass ich sie Sachen in die Tonne kloppen konnte. Haben nicht gepasst, weil die Bezugsquellen (onlineshops) hier versagt haben, Filter nicht sauber waren oder einfach nen Zahlendreher etc.. Oder es nicht da stand, dass es zwei Varianten gibt.


    Bei dem Teiledealer hier vor Ort kann ich hin und der sieht gleich, dass es 2 Varianten gibt. bekomme beide mit und kann das nicht passende Teil wieder abgeben. Geht halt im Internet nur bedingt wegen Verzollung DE/CH etc. Also Rückversand fällt zu 95% aus..


    Aber wie du sagst - Das Ding ist durch und der Wagen hat nun wieder einen vernünftigen Servicestand. Und das ist was zählt. :king: