Springt schlecht an und geht direkt wieder aus.

  • Guten Abend zusammen, Ich bin neu hier und verzweifelt.

    Versuche seit einiger zeit meinen. Mercedes Benz 300 CE Baujahr:1992 wieder Flott zu bekommen.

    Momentan hat er das Probem dass er nur mit leicht Gas geben anspringt. Die Drehzahl muss dabei gehalten werden sonst geht er dirket wieder aus. (Kaltstart)

    Wenn er warm ist geht die Drehzahl runter auf 400-500 Umdrehungen(Eingelegter Gang) und auf der Parkstellung geht die Drehzahl auf fast 1500

    umdrehungen hoch.

    Muss dazu sagen das er auch immer leicht Qualmt ob warm oder kalt und leicht nach schlecht verbrannten sprit riecht.

    Habe mich jetzt schön durch mehrere Foren geelsen und werde einfach nicht schlauer... vielleicht hat ja jemand einen tipp für mich.

    Getauscht:

    • Zündkerzen
    • Verteilerkappe + Finger
    • Zündkabel
    • Leerlaufregler
    • Zündspule
    • Kraftstoffpumpenrelais
    • Kraftstoffdruckspeicher
    • Benzinfilter
    • Luftfilter
    • kurbelwellenentlüftung
    • USR

    Mercedes Benz W124 300 CE 1992

    LG Tobi

  • Moin Tobi,


    du hast ja schon einiges gemacht, ich würde Zündanlage und Benzinversorgung (Bis zum Mengenteiler) daher erstmal als "Okay" abstempeln.

    Problem ist also: Kalter Motor hat eine zu niedrige Drehzahl und warm ist diese zu hoch + Im gang zu niedrig.

    Zum Thema Leerlauf zu niedrig | zu hoch kann ich dir vielleicht weiterhelfen, bei diesen hohen Drehzahlunterschieden wenn du im gang bist oder nicht, muss dir jemand anderes helfen. (Vielleicht hat der Wandler zu wenig schlupf oderso?)


    Ich bin kein KE-Experte aber würde erstmal vorschlagen die Temperatur Sensoren durchzumessen, dabei geht es hauptsächlich um den 4 Poligen und den Ansauglufttemperaturfühler.

    Den Vierpolige misst man überkreuzt und der Ansaugluftfühler hat nur zwei Pins / ist selbsterklärend. (Ich denke Online findet man genug Bilder wo die sich verstecken)

    Diese Wiederstände sollten die haben (Komplette Tabelle findest du auch im WIS unter Reperaturanleitungen>Motor Verbrennung>Motor 103 KE-Einspritzung>07.3-0121):

    -10°C - 9,2kohm

    0°C - 5,9kohm

    10°C - 3,7kohm

    20°C - 2,5kohm

    30°C - 1,7kohm

    ...

    70°C - 0,435kohm

    80°C - 0,325kohm

    90°C - 0,247kohm


    Wenn die falsche Werte geben müssen die aufjedenfall getauscht werden. "Neue" Sensoren aber auch erstmal nach anschaffung prüfen.

    Könntest auch probieren das KE-Steuergerät auszublinken, vielleicht hat der ein paar fehlercodes die in eine grobe richtung weisen (Anleitungen zum ausblinken gibt es zahlreich online.)


    MfG

    Pluto

  • Hallo zusammen!

    Ich habe leider Probleme mit meinem Mercedes Benz W124 300 CE BJ 1992 Automatikgetriebe.

    Auf Stellung „P“ und „N“ ist die Drehzahl auf 1000 u/min und auf „R“ und „D“ geht die Drehzahl dann runter auf 600 u/min. Es hört sich dann immer an als würde der Motor gleich ausgehen…

    Er springt auch schlecht an.

    Könnte das wohl am Getriebe liegen, da der Rückwärtsgang ein paar Sekunden brauch bis er drin ist und er manchmal ruckelt beim Gangwechsel.

    Meine Werkstatt meinte bei der letzten AU das er wohl zu fettig läuft.

    Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht wie ich den Motor einstellen kann.

    Habe jetzt auch gelesen das es ab einem Unterdruckventil an dem Getriebe liegen kann?


    Gewechselt:

    -Mengenteiler

    -ÜSR

    -KSR

    -Düsen

    -Verteilerkappe

    -Zündkabel

    -Zündspule

    -Lambdasonde

    -Kraftstofffilter

    -Benzinpumpe

    -Überdruckventil an der Benzinpumpe.

    -Anlasser


    Ich danke schonmal im Voraus.

  • Moin!

    Danke für deine Antwort.

    Werde mich nächste Woche mal an die Unterdruckschläuche begeben.


    Habe einfach nur aufgelistet was ich generell alles neu gemacht habe.

    Und habe nur Sachen von Bosch oder Mercedes selbst verwendet.


    Gruß Tobi